TuS Königschaffhausen – FV Sasbach 0:3 (0:3)

Deutlicher Derbysieg für den FVS

Von Beginn an war beim FVS der unbedingte Wille zu spüren, das Derby beim TuS Königschaffhausen zu gewinnen und damit im direkten Duell des Zweiten gegen den Dritten den Relegationsplatz zu verteidigen.

Und so gingen die Gäste bereits nach fünf Minuten in Führung. Nach einem Standard war Daniel Schneider zur Stelle und beförderte den Ball ins Netz. Sasbach blieb weiter am Drücker und ließ die Heimelf nicht zur Entfaltung kommen. Nach Zwölf Minuten setzte sich Pave Bacelic auf dem linken Flügel durch, scheitere jedoch an TuS-Keeper Tobias Bühler. Der folgende Abpraller landete bei Haider Dirani, welcher zunächst nur die Unterkante der Latte traf, im Nachsetzen den Ball schließlich dennoch im Tor unterbrachte. Auf sowie neben dem Platz baute sich spätestens jetzt eine hitzige „Derbystimmung“ auf. Dem TuS gelang es nur selten, die stabil agierende Abwehr des FVS in Schwierigkeiten zu bringen. Kurz vor der Halbzeitpause setzte sich Haider Dirani im Laufduell durch und konnte im Strafraum der Heimelf nur noch durch ein Foul gestoppt werden. Baransel Yurttas nutzte den folgerichtigen Elfmeter und erhöhte souverän auf 3:0 für den FVS.

Nach der Halbzeitpause war der TuS bemüht nochmals in Spiel zu finden. Die größte Chance bot sich den Hausherren in der 73. Minute, als Schiedsrichter Matthias Fesenmeier nach einem Einsatz von FVS-Keeper Kilian Sillmann auf Foulelfmeter entschied. Der ehemalige FVS-Spieler Markus Strack trat für den TuS an, scheiterte jedoch am gut agierenden Kilian Sillmann. Durch viele Nickligkeiten und Diskussionen kam im zweiten Durchgang kaum ein Spielfluss auf. Der deutliche Derbysieg für die Sasbacher kam somit in der zweiten Halbzeit nicht mehr wirklich in Gefahr. Bereits am Sonntag steht für den FVS die nächste wichtige Partie bei der SG Hecklingen/ Malterdingen an. Anpfiff ist um 15.00 Uhr in Hecklingen.

Schiedsrichter: Matthias Fesenmeier

Zuschauer: 250

Tor: Sillmann
Abwehr: Wagner – Demirci – Schneider – Jerg
Mittelfeld: B. Dirani – Yurttas – Ay – Wissert
Angriff: Bacelic – H. Dirani

Ersatz: Mulalic – Stader – Isele – Helbling – Reibel

Einwechslungen: Helbling für H. Dirani (53.), Isele für Wissert (63.), Reibel für Dirani (90.), Stader für Ay (90.),

Tore: 0:1 Daniel Schneider (5.), 0:2 Haider Dirani (12.), 0:3 Baransel Yurttas (43./FE)

Gelb-Rote Karte: Pave Bacelic (75./FVS), Steffen Müller (89./ TuS K’hausen)

Web Design BangladeshBangladesh Online Market