TuS Königschaffhausen – FV Sasbach 6:1 (3:1)

Enttäuschender Fehlstart des FVS

Im ersten Saisonspiel beim TuS Königschaffhausen kassierte der FVS im Derby eine empfindliche Niederlage. Die Anfangsphase des Spiels war dabei ausgeglichen. Nach gut zwanzig Minuten ging der FVS zunächst sogar in Führung. Aus halb linker Position versenkte Victor Wissert den Ball unhaltbar im kurzen Eck. Die Führung für die Sasbacher währte jedoch nicht lange. Denn nur zwei Minuten später glich Philipp Alfter durch einen einstudierten Eckball vom TuS aus.  Nach dem raschen Ausgleichstreffer tat sich der FVS schwer wieder ins Spiel zu finden. Unnötige Ballverluste sowie Abspielfehler, bedingt auch durch das druckvolle Agieren des Gastgebers, prägten das Spiel der Sasbacher. Die entschlossenere, geordnetere und zielstrebigere Spielweise des TuS Königschaffhausen setzte sich nun deutlich durch. Besonders die langen und platzierten Bälle hinter die Abwehrreihe brachten die Sasbacher mehrmals in Bedrängnis und verhalfen dem TuS zu erstklassigen Torchancen. Zwei individuelle Fehler in der Hintermannschaft des FVS nutzte die Heimelf zudem aus und stellte noch vor der Halbzeitpause auf 3:1.

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts mehr am Spielverlauf.  Der TuS Königschaffhausen war an diesem Tage eindeutig die präsentere und bessere Elf und erzielte im zweiten Durchgang noch drei weitere Treffer. Philipp Alfter bediente mit einem präsizen Pass durch die Schnittsstelle Jan Rothacker, welcher FVS-Keeper Stefan Lohrer zum 4:1 überlupfte. Der kurz zuvor eingewechselte Mathias Zirlewagen erhöhte wenig später nach Vorlage von Marius Hagenguth auf 5:1. Den Schlusspunkt setzte wiederum Jan Rothacker, welcher in der Nachspielzeit mit seinem dritten Treffer den verdienten 6:1 Derby-Sieg für den TuS Königschaffhausen perfekt machte.

Schiedsrichter: Matthias Fesenmeier

Zuschauer: 250

Tor: Lohrer
Abwehr: Demirci – Isele – Caspar – Wissert
Mittelfeld: Bohn – Feilner – Yurttas – de Rosa
Angriff: Reibel – Spataru

Ersatz: Hanselmann– Geiger – Hajdaraj – Eberenz – Stader

Einwechslungen: Hajdaraj für Demirci (43.), Stader für Yurtts (46.), Geiger für Spataru (64.), Eberenz für Feilner (80.)

Tore: 0:1 Victor Wissert (21.), 1:1 Philipp Alfter (23.), 2:1 Jan Rothacker (35.), 3:1 Philipp Alfter (45.+5), 4:1 Jan Rothacker (64.), 5:1 Mathias Zirlewagen (67.), 6:1 Jan Rothacker (90.+3)

Web Design BangladeshBangladesh Online Market